Home > Schulleben > Musik, Theater & Kunst > Klangvoller Besuch

Partnerchor aus Palma beim Weihnachtskonzert
Klangvoller Besuch

Wer möchte schon freiwillig und gerne 18 Grad bei strahlendem Sonnenschein gegen -3 Grad Frost bei starkem Schneefall eintauschen? Sie werden es nicht glauben, aber eine singfreudige Gruppe aus Palma de Mallorca mit 25 Mädchen im Alter von 11 bis 17 Jahren freute sich riesig über die Schneeberge zum zweiten Advent in Neustadt!


 
Der Mädchenchor der Schule San Francesco aus Palma war von 6. bis zum 11. Dezember zu Gast bei uns am AG. In Begleitung ihres Chorleiters Juan Rossello, ihres Schulleiters Toni Villalonga und 20 weiterer Eltern und Betreuer fühlten sie sich im bayerischen Winterwetter sichtlich wohl: Beim Abschlussabend hatten sie sogar einen Riesenspaß bei der ersten Schneeballschlacht ihres Lebens zusammen mit ihren Austauschpartnern vor unserer gut beheizten Mensa!

Begonnen hat dieses außergewöhnliche Projekt mit einer Reise unseres Schulchores unter Leitung von Jochen Kästner im letzten Herbst. Der AG-Chor hat in Palma de Mallorca bei seinen fünf Konzerten so viel Eindruck hinterlassen, dass daraus ein Austausch mit dem Chor von San Francesco entstanden ist. Die jungen Sängerinnen aus Mallorca hatten beim Gegenbesuch in Deutschland ein ebenso straffes Programm mit fünf Konzerten zu absolvieren.

Das Highlight für unsere Schulfamilie war ihre Teilnahme am AG-Weihnachtskonzert in St. Georg. Dort beeindruckten sie mit ihren glockenhellen Stimmen. Herzerwärmend war das große Finale, das die jungen Sängerinnen gemeinsam mit all unseren Ensembles, dem Chor, dem Orchester und dem Sägewerk gestalteten! So wurde das „Benedictus“ von Karl Jenkins zur ergreifenden Weihnachtsbotschaft. Großes Kompliment dafür an die drei Musiklehrer, die hier über alle Grenzen hinweg zusammengearbeitet haben. Dankeschön Jochen Kästner, Rolf Otto und Juan Rossello!
 
Doch nicht nur in Neustadt, sondern auch bei Konzerten in der Orangerie von Schloss Rosenau, in Schloss Callenberg auf Einladung von Prinz Hubertus, in St. Augustin, sowie in der Basilika Vierzehnheiligen zeigten sie ihr vielfältiges Können. Unsere Gäste waren ihrerseits beeindruckt, in welch großartigem Ambiente sie ihre Musik zur Geltung bringen konnten. Das kulturelle Programm des Austausches reichte von Exkursionen nach Weimar, Erfurt und Coburg bis zum Besuch der schwungvollen „Spider Murphy Story“ im Coburger Landestheater.

In diesem Projekt haben die Beteiligten durch eigenes Erleben erfahren können, welch große Bedeutung Europa für uns alle hat, welche gemeinsamen Werte wir pflegen, welche kulturellen Wurzeln uns verbinden und was das gemeinsame Musizieren für die Menschen bedeuten kann. Wir vom Arnold-Gymnasium sind stets daran interessiert, unsere Schüler fit zu machen für eine globalisierte Welt. Sie sollen bereits in jungen Jahren lernen, wie bereichernd der Kontakt zu Menschen anderer Kulturen ist, wie gut sie sich dabei mit Englisch als „global language“ verständigen können.
 
Dieser Blick über den Tellerrand hinaus wird auch möglich durch Sie, liebe Gasteltern. Herzlichen Dank an unsere Gastfamilien für die länderübergreifende Gastfreundschaft. Muchísimas gracias! Es lebe Europa!

Ursula Kick-Bernklau

SUCHEN
AG AKTUELL
MUSIK THEATER & KUNST
Klangvoller Besuch
Partnerchor aus Palma beim Weihnachtskonzert
Mallorca: Mehr als nur Ballermann
P-Seminar erhält Europapreis 2017
Kabarett im Arnold-Gymnasium
"Sonneberger Streiterlein" gastieren am 26. April
Mehr als Ballermann & Partymachen
P-Seminar organisiert Chorreise nach Mallorca
Andorra: „Du bist nun einmal anders als wir“
Die 9d als Produktionsklasse im Landestheater
Archiv
Druckansicht
Druckansicht