Home > Unsere Schule > Chronik >

Ganztagesschule mit Medienkompetenz
Ab 2010

Die aufgrund der Verkürzung der Gymnasialzeit auf acht Jahre notwendige stärkere Ausdehnung des Unterrichts auf die Nachmittage brachte die Entwicklung zur offenen Ganztagesschule, die auch neue Räumlichkeiten erforderte: Es entstanden die neue Zweifachsporthalle und der Mensabereich „Deltaland“. Unser Gymnasium erhielt vom Kultusministerium das Prädikat „Referenzschule für Medienbildung“.



2010


In den Osterferien reiste eine Delegation von Schülern und Lehrkräften nach Afrika, um unserer Partnerschule einen Besuch abzustatten. Im April begannen die Bauarbeiten der Zweifach-Sporthalle für die Realschule und das Arnold-Gymnasium. Bei den Schultheatertagen in Coburg war unser Gymnasium mit der Farce „Schließ die Augen, denk an England“ vertreten. In den Herbstferien führte eine Exkursion mit Schülern der 10. bis 13. Jahrgangsstufen nach Namibia.

2011
                         
Mit dem doppelten Abiturjahrgang verließen 180 Abiturienten unser Gymnasium, 112 Abiturienten im neunjährigen und 68 im achtjährigen Gymnasium. Insgesamt 43 Abiturienten erzielten eine Gesamtnote mit einer Eins vor dem Komma.

Die energieoptimierte vom Landkreis Coburg für etwa 3,8 Mio. Euro erstellte Zweifach-Sporthalle wurde im Mai 2011 eingeweiht. Dadurch war es möglich, differenzierten Sportunterricht und sportliche Neigungsgruppen anzubieten. Mit Ferienprogrammen und Motivationsseminaren wurde im Rahmen der Entwicklung zur offenen Ganztagesschule das Angebot der Nachmittagsbetreuung ausgeweitet.
 
2012

Durch den Wegfall der 13. Jahrgangsstufe gingen die Schülerzahlen auf etwa 850 zurück. Mit dem Abriss der alten Aula begannen die Bauarbeiten für den neuen Mensabereich. Das P-Seminar „Medienbewusstsein im Alltag der Schüler“ wurde mit dem Coburger Medienpreis ausgezeichnet.

Der zweite G8-Abiturjahrgang mit 88 Schülern beeindruckte durch herausragende Leistungen: sechsmal die Traumnote 1,0 und insgesamt 31-mal ein Durchschnitt mit einer Eins vor dem Komma. Das P-Seminar Dramatisches Gestalten beteiligte sich an den Schultheatertagen in der Coburger Reithalle mit der Kriminalkomödie „Acht Frauen“.

Der langjährige verdiente Direktor Wolfgang Oswald wurde verabschiedet. Aus diesem Anlass wurde zum dritten Mal ein L.A.U.F-Tag veranstaltet, der 12.500 Euro für unsere Partnerschaftsschule in Tansania erbrachte. Als neuer Schulleiter wurde Karlheinz Schoofs eingeführt.
 
2013
                         
„Regionalgeschichte im Spannungsfeld zwischen Zeitzeugen-Erinnerung und historischer Forschung“ – unter diesem Leitthema bot das Arnold-Gymnasium im Frühjahr eine historische Vortragsreihe zur Geschichte des Nationalsozialismus in unserer Heimat an. Es sprachen der ehemalige Leiter der Staatsarchive Coburg und Bamberg Dr. Rainer Hambrecht, die Neustadter Heimatpflegerin Isolde Kalter und Gerhart Stier aus Sonneberg, der einen Filmbeitrag von Roland Wozniak präsentierte.

Von dem mit 100 Abiturienten bisher zweitgrößten Abiturjahrgang erreichten 41 einen Gesamtdurchschnitt mit einer Eins vor dem Komma, darunter vier den Traumdurchschnitt 1,0.
 
Zu Beginn des Schuljahres 2013/14 berief das bayerische Kultusministerium das Arnold-Gymnasium in den Kreis der „Referenzschulen für Medienbildung“. Staatssekretär Bernd Sibler begründete die Entscheidung damit, dass unser Gymnasium im Bereich Medienarbeit und Schulentwicklung sehr aktiv ist und das Potential hat, in den nächsten Jahren als zentrale Multiplikatorenschule zu wirken.
 
Der Bundespreis und ein Scheck über 5.000 Euro waren der verdiente Lohn für das P-Seminar „Jugend und Wirtschaft“. Gleich drei Artikel der Schüler erfüllten die anspruchsvollen Kriterien der FAZ-Redaktion und wurden im Wirtschaftsteil der Frankfurter Allgemeinen Zeitung veröffentlicht.

Dem P-Seminar „A new approach – Getting closer to England“ gelang es, einen neuen Schüleraustausch mit England aufzubauen. Die ehemalige Schule unseres Kunsterziehers Paul Jenkinson, das Queen Elizabeth Sixth Form College in Darlington, Grafschaft Yorkshire, konnte für das Vorhaben gewonnen werden. Im Oktober 2013 fand der erste Besuch in England statt, das Projekt wurde mit dem 1. Coburger Europapreis ausgezeichnet. Der Gegenbesuch in Neustadt erfolgte im Januar 2014. Seither hat sich der Schüleraustausch mit unserer englischen Partnerschule fest etabliert.

2014
                         
Aufgrund von baulichen Verzögerungen konnte die neue Mensa für Realschule und Gymnasium erst im April 2014 eröffnet werden. Zum Schuljahr 2014/15 wurde mit „eat & more“ ein neuer Betreiber gefunden. Bei der Nachmittagsbetreuung im neuen Mensagebäude wird die bewährte Zusammenarbeit mit den Sozialpädagoginnen der EJOTT Coburg fortgesetzt. Im Alpha-Gebäude konnte ein weiterer Computerraum mit mobilen Tablet-PCs eingerichtet und ausgestattet werden.

Beim insgesamt vierten L.A.U.F. für Tansania im Juni wurden insgesamt 10.000 Euro gespendet, die von einer kleinen Delegation aus vier Schülerinnen und Schülern sowie zwei Lehrerinnen in Tansania an die Leiterin der Pallotti Secundary School übergeben wurden. Der Adventsbasar 2014 erbrachte nochmals einen stattlichen Erlös von rund 4.000 Euro für unsere Partnerschule.

Im November war unsere Zweifachsporthalle Musicalbühne für die Rockoper „Drei Engel für Pamina“, bei der etwa 150 Schülerinnen und Schüler nach Monaten mit zahlreichen Orchester-, Chor- und Soloproben eine beeindruckende moderne Fassung von Mozarts Zauberflöte darboten und in vier Vorstellungen jeweils 400 begeisterte Zuschauer in ihren Bann zogen.
 
Ebenfalls im November wurde unsere Schule zum zweiten Mal nach 2006 extern evaluiert. „Offenheit gegenüber dem schulischen Umfeld, Systematik der Qualitätsentwicklung, […] Förderung der Identifikation mit der Schule, Effizienz der Nutzung von Lernzeit [und] Klarheit in der Darstellung“ wurden als „große Stärken“ des Arnold-Gymnasiums bezeichnet.

Am 10. Dezember besuchte die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München Frau Dr. Charlotte Knobloch unser Gymnasium zu einer Plenumsveranstaltung vor Schülern der Oberstufe. Sie berichtete von ihren Erlebnissen während der Naziherrschaft und ihren Einsatz zur Völkerverständigung. Spontan lud sie interessierte Schüler zu einer Busfahrt nach München mit der Besichtigung der Synagoge und der Feier des Lichterfestes Chanukka ein.

2015
                         
In den Pfingst- bzw. den Herbstferien fand unter der bewährten Leitung von Dr. Alfred Hofmann eine Trekking-Exkursion auf der Insel La Reunion, einem französischen Überseedepartement im Indischen Ozean, statt.

Beim Wettbewerb „Jugend und Wirtschaft“ der F.A.Z. wurde Kira Knauer für ihre in der F.A.Z. veröffentlichten Artikel mit einem Bundespreis ausgezeichnet und führte ein Interview mit Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble.
 
Zum 25. Jahrestag der deutschen Einheit wurde aus dem Saal der Gastwirtschaft Lindenhof eine Live-Sendung des BR mit den Moderatoren Ursula Heller und Tilman Schöberl sowie Ministerpräsident a. D. Dr. Edmund Stoiber übertragen, bei der auch Schüler und Lehrer unseres Gymnasiums von ihren persönlichen Erfahrungen berichteten.

Zwischen der Hochschule Coburg und dem Arnold-Gymnasium wurde ein Kooperationsvertrag abgeschlossen, in dem sich beide Institutionen verpflichten, intensiv zusammenzuarbeiten. Regionale Bildungsangebote sollen stärker vernetzt, insbesondere der Übergang vom Gymnasium an die Hochschule soll strukturiert begleitet werden.

Zweimal pro Woche fanden in den AG-Räumlichkeiten Deutschkurse für Flüchtlinge statt, die von Ehrenamtlichen gehalten wurden. Unsere Fünftklässler überraschten Flüchtlingskinder in und um Neustadt mit einer Päckchen-Spendenaktion.

2016
                         
Beim Alumni-Tag diente die neue Mensa als Messehalle, in der regionale Institutionen und Unternehmen ihre Informationsstände aufgebaut hatten. Insgesamt 17 ehemalige Absolventen waren der Einladung gefolgt und gaben Einblicke in ihren beruflichen Werdegang und ihre heutige Tätigkeit.

Der fünfte L.A.U.F. für Tansania erbrachte mit 6.500 gelaufenen Runden einen Erlös von 8.000 Euro, der über den Christlichen Entwicklungs-Dienst CED an unsere Partnerschule weitergeleitet wurde.

Schulleiter Karlheinz Schoofs verließ aus privaten Gründen das Arnold-Gymnasium und übernahm zum Schuljahres¬beginn 2016/17 die Leitung des Ehrenbürg-Gymnasiums Forchheim. 

Neue Schulleiterin am AG wurde Ursula Kick-Bernklau, die vorher als stellvertretende Schulleiterin am Gymnasium Casimirianum Coburg tätig war. Die feierliche und multimedial gestaltete Amtseinführung erfolgte am 18.11.2016 durch den stellvertretenden Ministerialbeauftragten Dr. Markus Köhler vom Jean-Paul-Gymnasium Hof in der Zweifach-Sporthalle.

Der am AG beheimatete Lokalsender nectv konnte Ende 2016 auf ein 20-jähriges Bestehen zurückblicken. Entsprechend gut gelaunt feierten die Fernsehmacher dieses Jubiläum am 28. Oktober mit vielen Gästen und einer Multimedia-Show in der als Fernsehstudio umgestalteten AG-Mensa. Nach der Erneuerung der Studio- und Sendetechnik können die Sendungen nun im Format 16:9 und in HD-Qualität ausgestrahlt werden.

Beim traditionellen Adventsbasar war Dr. Susanne Pechel Ehrengast. Die eigens aus München angereiste CED-Gründerin zeigte sich tief beeindruckt vom Einsatz der AG-Schulfamilie. Im Rahmen ihrer kurzen Ansprache verlas sie den Dankesbrief einer Schülerin der Pallotti Secondary School.

Bernd Stamm

SUCHEN
AG AKTUELL
Neuer Termin fürs Schulfest
Alle Arnoldiner und Gäste sind herzlich eingeladen
Verantwortungsvoll ins Leben
98 Arnoldiner mit dem Reifezeugnis in der Hand
Pfingsten mit Programm
Naturkunde, Selbstverteidigung, Kochen und mehr
Neuanmeldung am AG
Informationen zum neuen bayerischen Gymnasium
Kabarett im Arnold-Gymnasium
"Sonneberger Streiterlein" gastieren am 26. April
Archiv
Druckansicht
Druckansicht